Bürgernähe

Die Arbeit der Verwaltung und des Rates der Stadt Marl ist gekennzeichnet von einer Vielzahl von Entscheidungs- und Planungsprozessen.

Wichtige Voraussetzung:
Diese Vorhaben und Projekte müssen allen BürgerInnen frühzeitig und verständlich vorgestellt werden.

Haushalt & Finanzen

Paragraph 75 der Gemeindeordnung des Landes NW verpflichtet die Gemeinden: „Die Haushaltwirtschaft ist sparsam und wirtschaftlich zu führen.                               Der Haushalt muss in jedem Jahr ausgeglichen sein."

Seit 1991 ist der Haushalt der Stadt Marl nicht mehr ausgeglichen; die Ausgaben waren, vereinfacht gesagt, höher als die Einnahmen. Inzwischen hat die Stadt Schulden in Höhe von €uro 350 Millionen.

Stadtentwicklung & Wirtschaft

Jahrzehntelang wurde Marl von dem Traum geprägt, Großstadt mit 140.000 Einwohnern zu werden. Schwerpunkt dieser Planung war der Bau einer übergroßen Stadtmitte auf der "grünen Wiese". Dabei wurde eine Vernetzung mit den übrigen Stadtteilen fahrlässig vernachlässigt. Ergebnis ist eine von Beton beherrschte, unansehnliche Innenstadt, sowie die Schwächung der natürlich gewachsenen Ortsteile.

Soziales

Wegen des wachsenden Ungleich­gewichts in der Lebensgemeinschaft unserer Stadt ist eine verantwortliche und gewissenhafte Sozialpolitik erforder­lich.

Die Arbeit der Sozialbehörden muss gestaltend sein und Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Senioren

Die Bevölkerungsentwicklung in Marl erfordert eine voraussehende und menschliche Alterspolitik, denn immer mehr Menschen werden immer älter.

Politik sollte nicht nur für, sondern in ständiger Abstimmung mit den Senioren gemacht werden.

Kinder & Jugendliche

Kinder, Jugendliche und Familien benötigen eine ständige Unterstützung.

Sie brauchen eine starke Lobby!

Die Bürgerliste WiR setzt sich -ohne Wenn und Aber- für die Interessen von  Kindern, Jugendlichen und Familien ein.

Bildung, Kultur & Sport

Grundsatz der Bildung ist die freie Wahl der Schulform.

Keine Schulform darf durch die bestehende Finanznot benachteiligt werden.

Eine gute Ausbildung schafft erforderliches Selbstvertrauen und ist eine wesentliche Voraussetzung für einen erfolgreichen Weg durchs Leben.

Kommunale Kultur- & Sportpolitik hat die Aufgabe, zur Verbesserung der Lebensqualität aller BürgerInnen beizutragen. 

Umwelt

Der Erhalt der Natur und des ökologi­schen Gleichgewichts ist zu einer Überlebensfrage für uns alle geworden.

Die Zukunft unserer Kinder muss an erster Stelle stehen.